Motten: Warum werden sie vom Licht angezogen?

Motten: Warum werden sie vom Licht angezogen? -

Motten: Warum werden sie vom Licht angezogen?

des Lesens - Wörter

Wenn die Sonne herauskommt, ist es nicht ungewöhnlich, dass eine Motte das Haus betritt und um eine Lampe kreist. So stellen sich viele Menschen die Frage: Warum werden Motten vom Licht angezogen? Der Grund ist, wie fast immer, wissenschaftlich! In diesem Artikel erfahren Sie, warum Motten oft nachts in unsere Häuser eindringen.


Motten werden vom Licht des Mondes angezogen


Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass Motten, wie alle nachtaktiven Insekten, vom Licht des Mondes angezogen werden. Da der Mond weit genug entfernt ist, um unbeweglich am Himmel zu stehen, ermöglicht er es den Schmetterlingen, sich in der Dunkelheit leicht zurechtzufinden und somit zu bewegen. Deshalb verirren sich Motten in der Natur auch fast nie.

Das Problem ist, dass in der heutigen Welt künstliche Lichter sehr zahlreich geworden sind. Straßenlaternen, Autoscheinwerfer, Stadtbeleuchtung und Haushaltsglühbirnen sind allesamt kleine "Monde", die in das Blickfeld der Motte geraten. So lässt sich die Motte überreden, dem Schein des Mondes zu folgen, und beginnt, sich zurechtzufinden.


Warum kreisen Schmetterlinge oft um Licht?

 

 

Schmetterlings laden

 

Auch hier liegt die Antwort in der biologischen Entwicklung des Schmetterlings. Dieses Insekt ist daran gewöhnt, dass der Mond stationär ist, wenn er sich bewegt. Er hält das Licht in einer bestimmten Position im Verhältnis zu seinem Körper und orientiert sich daran. Erlaubt dieser Stern den Schmetterlingen jedoch, stabil und gerade zu fliegen, so ist das bei unseren künstlichen Leuchten nicht der Fall.

Der Schmetterling beginnt, auf das Licht zuzufliegen, bemerkt aber, dass es plötzlich seine Position verändert hat. Er korrigiert also seine Flugbahn und beginnt, sich um die Lichtquelle zu drehen.

Hinzu kommt, dass Motten einer besonders hellen Lichtquelle nur schwer widerstehen können. In der Tat haben diese Insekten ganz besondere Augen: Diese sind auf eine sehr schwache Lichtemission eingestellt. Auf der Website von National Geographic ist von "Miniaturteleskopen" die Rede. Das erklärt, warum die Motten beim Anblick von Licht so wild werden!


Motten sind die unglücklichen Opfer unserer Technologie

 

Schmetterlings Laden

 

Anders als viele Tiere haben Motten keinen wirklichen Sinn für Anpassung. Sie haben sich nicht weiterentwickelt, um sich an unsere Technologie anzupassen. Obwohl Schmetterlinge im Durchschnitt nur wenige Wochen leben, können nachtaktive Arten tagelang um dasselbe künstliche Licht kreisen.

Diese Lichter stören die Lebensweise der Motte, die sich nie an die menschliche Erfindung anpassen konnte. Und leider ist es nicht ungewöhnlich, dass diese Insekten sich verbrennen, wenn sie einer Glühbirne zu nahe kommen, oder dass sie von einem Raubtier gefangen werden. Gottesanbeterinnen und Vögel sind sehr oft auf der Suche nach Motten in Lichtquellen.

Wenn Motten in Wohnungen eindringen und immer das Licht ansteuern, liegt das einfach an der Entwicklung unserer Technik. Unsere lepidopteranischen Freunde sind nur die unglücklichen Opfer! Heutzutage ist das Licht fast überall präsent, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche. So ist es nur natürlich, dass sich Motten gestört fühlen, wenn sie sich unseren Städten nähern.



Licht ist jedoch für Motten im Allgemeinen nicht gefährlich

 

Wie Sie sehen können, kann künstliches Licht für einige Schmetterlinge eine ernsthafte Gefahr darstellen, da sie Raubtieren ausgeliefert sind oder einfach verbrannt werden können.

Aber zum Glück stellt diese Situation keine Gefahr für die Motten als Ganzes dar. In der Tat sollte man bedenken, dass Nachtfalter die extreme Mehrheit der Schmetterlinge in Europa darstellen. In Deutschland zum Beispiel sind 95 % der Schmetterlingsarten nachtaktiv.

Selbst wenn also eine gewisse Anzahl von Schmetterlingen das Pech hat, von unseren städtischen Lichtern "gefangen" zu werden, bleiben die meisten in ihrer natürlichen Umgebung und können sich fortpflanzen. Das ist der Grund, warum Motten in Frankreich immer noch sehr zahlreich sind, trotz unserer wachsenden Technologien!



Unser Schmetterlingsblog enthält viele Artikel über unsere Freunde, die Schmetterlinge.

 

Haben Sie Fragen zum Schmetterling, oder möchten Sie einfach mehr über dieses faszinierende Tier erfahren? Unser Blog ist für Sie! Sie finden viele Artikel, wie z. B. :

Was Schmetterlinge tagsüber tun
Die Ernährung der Schmetterlinge
Die Lebenserwartung von Schmetterlingen
Wissenswertes über Schmetterlinge
Violette Schmetterlingsarten
Rosa Schmetterlingsarten
Schwarze Schmetterlingsarten
Weiße Schmetterlingsarten
Und viele mehr!


Wenn Sie eine Frage haben, die nicht bereits in unserem Blog steht, können Sie uns natürlich über dieses Formular kontaktieren. Wir antworten Ihnen gerne! Und wenn wir eine besonders interessante Frage erhalten (oder eine, die regelmäßig auftaucht), schreiben wir gerne einen neuen Blogbeitrag darüber.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Newsletter

Erhalten Sie unsere Artikel in Ihr E-Mail-Postfach.